Dänemark

Abo Randers A/S Logo Marke

Abo Randers A/S

Gegründet: 60er Jahre

Entwerfer: P. Bosque, Mag- und Ny-Mag-Leuchten

1988 von Lyskaer-Lyfa übernommen

ASK Marke 1971
ASK Marke 1971

ASK
A. Schrøder-Kemi A/S

Juelsminde

Gegründet: 1963 von Anton Schrøder (1926-2014)

Anfang 70er Jahre begann die Leuchtenproduktion unter der Marke ASK.
1971 Bent Karlby entwarf die Plexiglasleuchten Ergo und Pan.
1978 Ende der Leuchtenproduktion.

Cebo Marke von 1975
Cebo Marke von 197e
Cebo Marke
Cebo Marke

Cebo Industri

Gegründet: 1966 in Silkeborg von Claus Bolby (1944-2011)

1969 die Firmen Lyskær und Nordisk Solar Compani verkauften die Cebo Leuchten mit eigenem Markennamen.
1974 Cebo expandiert, größere Produktionsanlagen werden bezogen.
2011 Claus Bolby betreibt die Firma bis zu seinem Tod.

Copenhagen Hi-Lights Marke
Copenhagen Hi-Lights Marke


Copenhagen Hi-Lights A/S

31, Amagertorv, Copenhagen K

Designer: John Petersen

Coronell Electrics Marke 1973
Coronell Electrics Marke 1973

Coronell Electrics

Designer: Werner Schou

Design Forum Marke 1972
Design Forum Marke 1972


Design Forum

Pistolstrade 6, Kopenhagen

Designer: Jørgen Gammelgaard (1938-1991)
„VIP“ und „Tip-Top“ Leuchten werden heute wieder von PANDUL produziert.

Fog & Mørup Marke 1970
Fog & Mørup Marke 1970


Fog & Mørup A/S

Kopenhagen, Søborg

Gegründet: 1904 von Ansgar Fog (1880-1930) als Handelsunternehmen in Fiskergyde, Aarhus. Erik Mørup (1879-1972) stieg im selben Jahr ins Unternehmen ein, Firmierung jetzt „Fog & Mørup“ .
1906 Umzug nach Kopenhagen.

1915 Erweiterung der Firma um eine Fabrik für Lampen und Kronleuchter.

1948 Umwandlung in eine AG. Mørup war nun Vorstandsvorsitzender und Alfred Emanuel Gillesberg (1895-1959) Geschäftsführer.

1956 zog Fog & Mørup in eine neue Fabrik an der Sydmarken 46 in Søborg um, die von Preben Hansen entworfen wurde.

1935 nahmen sie an der Weltausstellung in Brüssel teil und werden für ihr FM Patentglas mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

1937 Entwurf der „Kongelyslampen“ Royal Candle Lamp zu Ehren des 25. Regierungsjubiläum von König Christian X.

1957-1980 war Johannes (Jo) Hammerborg (1920-1982) für Fog & Mørup als Chefdesigner tätig.

1978 wurde Fog & Mørup vom Konkurrenten LYFA übernommen. Die Produktion von Fog & Mørup wurde von Søborg zu LYFA in Måløv verlegt, um die Produktionskapazitäten besser auszulasten.

Lyskaer-Lyfa produzierte bis 1991 eine Handvoll F&M-Leuchten unter der Marke Lyfa.

1999 erfolgte die offizielle Auflösung von Fog & Mørup.

Designer:
– Jacob E. Bang 1963
– Sophus Frandsen 1963
– Karen & Ebbe Clemmensen and Jørgen Bo 1966
– Jon Olafsson & Petur B Luthersson (Hekla), Jo Hammerborg (Zenith) 1966
– Ib Fabiansen 1966
– Gordon Petersen 1967
– Ingelise Kofoed und Royal Copenhagen 1967
– Kai Lange und Royal Copenhagen 1967
– Henning Larsen 1968
– Mogens Voltelen 1968
– Karen & Ebbe Clemmensen and Jørgen Bo 1968
– Katja Resting (Adagio) 1968
– Lisbeth Brams 1968
– Jørgen Bo (Bo), Jan Gehl (V-lampet) 1968
– Hans Per Jeppesen 1968
– Bent Nordsted (Rota, Kora, Sita) 1968
– Nils Thorsson und Royal Copenhagen 1969
– Kari Christensen 1969
– Andreas Hansen 1969
– Sidse Werner & Leif Alring 1970
– Karen & Ebbe Clemmensen and Jørgen Bo 1972
– Henning Rehhoff 1972
– Jo Hammerborg 1972
– Ejlers & Graversen 1973
– Hans Due 1973
– Bjarne Bo 1973
– Peter Avondoglio 1974
– Claus Bonderup & Torsten Thorup (Semi), Hans Due (Optima, Formel) 1974
– Skaarup & Jespersen 1975
– J. Raaschou-Nielsen 1977
– Erik Balslev 1977
– K. Stellfeld 1977
– Peter Hvidt & Orla Mølgaard-Nielsen (Dome), Kiel Jørgensen (Panel) 1977

Awards:
1969 IF Product Design Award

Frandsen Marke
Frandsen Marke

Frandsen

Egeskovvej 29, Horsens

Gegründet: 1968

1968 Leuchtenserie BALL entworfen von Benny Frandsen.

2019 FRANDSEN gehört nun zur Nine United Familie.

Quellen:
https://frandsen.com

H Bødtcher-Hansen A/S Marke 1968
H Bødtcher-Hansen A/S Marke 1968


H Bødtcher-Hansen A/S, HBH

Kobmagergade 19, Kopenhagen

HF Belysning Marke
HF Belysning Marke
Hans Følsgaard Marke
Hans Følsgaard Marke

Hans Følsgaard Elektro (HF Belysning)

Gegründet: 1922 von Hans Følsgaard in Kopenhagen, Elektrogroßhandel.

1946 sein Sohn Povl Følsgaard importierte elektrische Komponenten.
1966 Preben Dahl entwarf die Deckenleuchte „Symfoni“.
1967 wurde der Elektrogroßhandel an Asea Scandia verkauft.
1983 wurde der Følsgaard Fund gegründet und 1992 wurde Otto Mønsted A/S Aktionär.

Designer:
– Preben Dal 1962

Quellen:
https://www.hf-techniquepartner.com/history-1

Holm Sørensen A/S Marke
Holm Sørensen A/S Marke
Holm Sørensen A/S Wortmarke
Holm Sørensen A/S Wortmarke

Holm Sørensen A/S

Gungevej 13, Hvidovre

Designer:
– Svend Aage Holm-Sørensen (1913-2004)

Horn Belysning A/S Marke
Horn Belysning A/S Marke

Horn Belysning A/S

E.S. Horn A/S

Aalestrup

Hoyrup Light Marke 1970
Hoyrup Light Marke 1970
Hoyrup Light Marke
Hoyrup Light Marke
Hoyrup Markierung
Hoyrup Markierung

Hoyrup Light

Vaerlose (1970)

Gegründet: Ende 40er Jahre

Mitte der 80er Produktionseinstellung.

Designer:
– Lars Eiler Schiøler. Leuchte Facett (1968)

Quellen:
http://schiolers.dk/

Kemp & Lauritzen A/S Marke
Kemp & Lauritzen A/S Marke

Kemp & Lauritzen A/S

Vester Volgade 9, Kopenhagen

Designer:
– Winding & Wright
– Eric Wärnå (1965)

Le Klint Marke
Le Klint Marke

Le Klint

Egestubben 13-17, Odense

Gegründet: 1943 in Odense durch Tage Klint.

2003 zum Königlichen Hoflieferanten ernannt.

Designer:

– Erik Hansen, 1952 Sax Leuchte.
– Kaare Klint 1961
– Vilhelm Wohlert 1966
– Robert Kasal 1966
– Gunnar Biilmann Petersen 1966
– Peter Hvidt & Orla Mølgaard-Nielsen 1967
– Jacob Schrøder 1967
– Poul Christiansen entwickelte 1967 die Kurvenfalttechnik.
– Andreas Hansen 1969
– Esben Klint 1968

Lyfa Logo 1967
Lyfa Logo 1967

LYFA

Blankavej 32, Kopenhagen Valby (ab 1929)

Gegründet: 1903 unter der Firmierung „Kjøbenhavns Lampe- og Lysekronefabrik“ (Kennzeichnung auf den Leuchten bis zum 2. Weltkrieg: KLLF)
1904 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
Das Unternehmen begann in Store Kongensgade 63, war aber ab 1929 im Blankavej 32 in Valby tätig.
1910 wird Gustav Budde-Lund zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Anfang der 1930er Jahre änderte das Unternehmen seinen Namen in LYFA
1940er Bent Karlby begann für LYFA zu arbeiten.
1962 Simon P. Henningsen entwarf die Pendelleuchte Divan 2.
1978 übernahm LYFA Fog & Mørup. Firmenstandort nun Måløv.
1988 übernahm Lyfa das Beleuchtungsgeschäft von Abo, das vor allem für magnetische Kugelleuchten aus den 1970er Jahren bekannt war.
1989 wurde Lyfa von Lyskær Belysning A/S übernommen. Firmierung ab Oktober 1989 Lyskær-Lyfa A/S.
1991 wurde das Unternehmen von Horn Belysning A/S in Aalestrup gekauft, woraufhin die Produktion 1995 von Måløv nach Aalestrup verlegt wurde.

1998 die Marke Lyskær-Lyfa wird eingestellt.

2020 die Marke wird wieder aktiviert.

Designer:
– Piet Hein. Leuchte RA (1935)
– Guri & Bent Windeløv (P454 Gube-pendel)1963
– Fritz Schlegel (P295) 1967
– Finn Juhl 1968
– Acton Bjørn 1969
– Ole Panton (Seks-tre-pendel)1969
– Knud Hjerting (Ingrid) 1970
– Louis Weisdorf. Facet Pop Hängeleuchte (1970)
– Birger Schmidt (Patina) 1972
– Simon P Henningsen (Tivoli)1972
– Bent Karlby (Solsikke)(Botanica)1972
– Jørgen Staermose 1972
– Kay Boeck-Hansen1972
– Nils Andersen & Salli Besiakow 1972
– Eva & Nils Koppel and Poul Erik Thyring & Gert Edstrand 1972
– Kay Kørbing 1972
– Ejnar B Mielby1974
– Sven Aage Holm Sørensen (Globe) 1974
– Jean-Jacques Baruël1974

Awards:
1929 Goldmedaille auf der Weltausstellung Barcelona – Leuchte „Lyfa“
1935 Weltausstellung in Brüssel Goldmedaille für die RA-Pendelleuchte.

Quellen:
https://de.lyfa.com/pages/das-archiv

Lyskaer Belysning Marke 1969
Lyskaer Belysning Marke 1969
Lyskaer Belysning Marke
Lyskaer Belysning Marke

Lyskaer Belysning

Symfonivej 29, Herlev

Gegründet: 1969

1991 Firmenschließung.

Designer:
– Bent Nordsted 1970

Nordisk Solar Marke
Nordisk Solar Marke
Nordisk Solar Marke 1963
Nordisk Solar Marke 1963
Nordisk Solar Marke 1982
Nordisk Solar Marke 1982

Nordisk Solar Compagni A/S

Rosenborggade 3, Kopenhagen

Gegründet: 1919 in Kolding von Jacob L. Jørgensen. Elektrohandel.
1923 Umzug in größere Produktionsstätte in Kolding. Produktion von Radios, Beleuchtungskomponenten, elektrischen Halbzeugen und Glühlampen.
1930 Unternehmen wird zur Aktiengesellschaft.
1958 Radioproduktion wurde eingestellt.
1977 Leuchten wurden von der Tochtergesellschaft A/S Solar-Amaturproduktion hergestellt.
1990 A/S Solar-Amaturproduktion fusioniert mit Hans-Agne Jacobsson AB (Schweden).
1992 Umbenennung in Hans-Agne Jacobsson A/S und jetzt Teil der Nordic Solar Compagni Group. Unternehmensschwerpunkte Industriebeleuchtung und Außenbeleuchtung.

Designer:
– Svend Middelboe
– Fabricius & Kastholm
– Jørn Utzon
– Ebenfelt
– Hvidt & Mølgård
– Vagn Dyring
– Eva & Niels Koppel
– Anton Fogh Holm

Louis Poulsen Marke 1969
Louis Poulsen Marke 1969

Louis Poulsen & Co A/S

Nyhvn 11, Kopenhagen

1892 eröffnete Ludvig R. Poulsen ein Unternehmen, das sich auf den Verkauf von Werkzeugen und Elektrogeräten.
1896 wurde sein Neffe Louis Poulsen eingestellt.
1889 Umzug nach Nyhavn 11, Kopenhagen.
1894 Sophus Kaastrup-Olsen wurde Partner, neue Firmierung Louis Poulsen & Co.
1914 veröffentlichte Louis Poulsen & Co. seinen ersten Katalog
1917 wurde Sophus Kaastrup-Olsen Alleineigentümer.
1924 begann die Zusammenarbeit zwischen Louis Poulsen und dem Designer Poul Henningsen.
1925 wurde Poul Henningsens Leuchte mit der Goldmedaille der Pariser „Exposition Internationale des Arts Decoratifs & Industriels Modernes“ ausgezeichnet.
1941 Übernahme der Kopenhagener Metallwarenfabrik Laurits Henriksen, die Leuchten wurden jetzt selbst hergestellt.
1958 erschien die PH5-Leuchte. Die Zahl „5“ im Namen bezieht sich auf den Durchmesser der Leuchte: 50 cm.

Quality System Marke 1970
Quality System Marke 1970

Quality System

Fabriksvej 20, Helsingor

Designer:
– Morton Gøttler (1944 -)

Royal Copenhagen Marke
Royal Copenhagen Marke
Zusätzliche Bodenmarke des Kooperationspartners
Zusätzliche Bodenmarke des Kooperationspartners

Royal Copenhagen

Gegründet: 1775

Kooperationen mit Leuchtenherstellern:

Fog und Morup:
– Kai Lange, Nils Thorsson (Royal 1)
– Kai Lange (Royal 3, Royal 4, Royal 5, Royal 6)
– Ingelise Kofoed (Royal 7, Royal 8, Royal 9 Tenera)
– Kari Christensen (1969)

Designer:
– Kari Christensen
– Ingelise Kofoed
– Kai Lange
– Nils Thorsson